Buchempfehlung: Lockwood & Co. von Jonathan Stroud

IMG_2240
Lockwood & Co. von Jonathan Stroud. Foto: Alexa Coletta

Zuerst einmal ein Hinweis in eigener Sache: Ab sofort werden wir Bücher nur noch dann vorstellen, wenn uns irgendetwas daran besonders gut gefallen hat oder wir darin eine Idee entdeckt haben, dir wir besonders genial fanden. Da es eine ganze Menge wirklich guter Rezensionsblogs gibt, wollen wir uns ab jetzt auf die Bücher konzentrieren, aus denen man auch für das Schreiben etwas mitnehmen kann.

Ein solches ist Lockwood & Co. von Jonathan Stroud. Band I der Reihe, Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe, habe ich als Leseexemplar auf der Buchmesse abgestaubt.

Darum geht’s:

LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht … (Quelle: cbj)

Auf den ersten Blick eine klassische Gruselgeschichte, und auf den zweiten eigentlich auch. Aber Geister sind zumindest mir in letzter Zeit nicht allzu oft untergekommen, also war das eher ein Bonus. Zwei Dinge, die mir besonders gefallen haben:

  • Die Figur Lockwood hat mich interessiert. Lockwood ist von Anfang an spannend, denn er scheint Geheimnisse zu haben. Manche davon dürfen wir im Laufe der Handlung lüften, aber vieles bleibt im Dunkeln. Lockwoods Vergangenheit können wir uns zusammenreimen, aber dass es da noch mehr zu entdecken gibt, scheint sicher. Ab und zu geht er einem mit seinen Alleingängen auf die Nerven, aber das ist okay – was wäre ein Held, an dem wir uns nicht reiben?
  • Jonathan Stroud hat einen sehr eleganten Weg gefunden, uns Lesern zu erklären, wieso ausgerechnet Kinder und Teenager die Protagonisten dieser düsteren – und oft lebensgefährlichen – Geschichte sein müssen. Erwachsene können die Geister nicht sehen und sind deshalb als Geisterjäger denkbar ungeeignet. Wie viele Bücher haben wir nicht schon gelesen, in denen wir uns permanent gefragt haben, wieso ausgerechnet eine Fünfzehnjährige die Welt retten muss, oder in denen man sich gewünscht hätte, die Protagonisten wären ein paar Jahre älter – zu ihrem Verhalten wollte das angegeben Alter nämlich so gar nicht passen. Die Frage kommt in Lockwood gar nicht erst auf – smart.

Alles in allem eine gute Story und sehr englisch noch dazu – sowas liebe ich ja 🙂

Lockwood & Co. – Die Seufzende Wendeltreppe
Band 1
Verlag: cbj
Übersetzt von Katharina Orgaß, Gerald Jung
Deutsche Erstausgabe
Originaltitel: Lockwood & Co #1
Originalverlag: Random House UK
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 432 Seiten
ISBN: 978-3-570-15617-9
EUR 18,99


3 Gedanken zu “Buchempfehlung: Lockwood & Co. von Jonathan Stroud

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s