Unsere Lieblingsbücher 2013

Wir lieben Bücher!
Wir lieben Bücher! Foto: Alexa Coletta

Das Jahr neigt sich dem Ende und wir haben unsere 12 Bücher des Jahres 2013 ausgewählt.
Und weil es außerdem schnurstracks auf Weihnachten zu geht und vielleicht noch das ein oder andere Buchgeschenk gesucht wird, gibt’s die Liste schon heute. Unsere Titel des Jahres mit jeweils einem für das Buch typsichen oder besonders bemerkenswerten Zitat:

Update im Dezember 2014: Auch in diesem Jahr gibt’s unsere Buchempfehlungen!

Januar

Léon und Louise von Alex Capus

Während Léon noch mit Steuerrad, Kupplung und Bremse hantierte, küsste sie ihn und zerrte an seinen Kleidern, bis der Wagen schlingernd und unter Bocksprüngen zum Stillstand kam.

Februar

Mein fahler Freund von Isaac Marion

I am dead, but it’s not so bad.
(Gedanken von R)

März

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

„Die schlechte Nachricht ist die, dass wir gestern in unserem Rausch ganz vergessen haben, die Kühlung wieder auszuschalten.“
(Julius Jonsson zu Allan Karlsson)

April

Tschick von Wolfgang Herrndorf

„Das ist alles egal. Was nicht egal ist: Bist du glücklich damit? Das. Und nur das.“
(Maik Klingenbergs Mutter zu Maik)

Mai

Me Before You von Jojo Moyes

Two people who shouldn’t have met, and who didn’t like each other much when they did, but who found they were the only two people in the world who could possibly have understood each other.
(Gedanken von Louisa Clark)

Juni

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green

„I’m in love with you, and I’m not in the business of denying myself the simple pleasure of saying true things.“
(Augustus Waters zu Hazel Grace)

Juli

Forever, Interrupted von Taylor Jenkins Reid

I haven’t wanted to be whole again without you. I thought that if I were okay, it meant that I had truly lost you but… I think if you heard that logic you’d think I was an idiot.
(Elsie zu Ben)

August

A Farewell to Arms von Ernest Hemingway

Often a man wishes to be alone and a girl wishes to be alone too and if they love each other they are jealous of that in each other, but I can truly say we never felt that. We could feel alone when we were together, alone against the others.
(Gedanken von Frederic Henry)

September

Anna Karenina von Lew Tolstoj

Er verstand Lewins Gefühle sehr gut und wusste, dass für ihn jetzt alle jungen Mädchen auf der Welt in zwei Gruppen zerfielen: Die eine umfasste alle Mädchen der Welt außer ihr, und diese Mädchen hatten alle menschliche Schwächen und waren ganz gewöhnliche Mädchen; die andere Gruppe bestand aus ihr allein, aus ihr, die keinerlei Schwächen hatte und hoch über allem stand, was Mensch hieß.
(Stepan Arkadjitschs Gedanken über Lewins Beziehung zu Kitty)

Oktober

Reckless – Steinernes Fleisch & Reckless – Lebendige Schatten von Cornelia Funke

Friss mein Herz!, dachte Fuchs. Was soll ich damit?
(Fuchs Gedanken in Reckless – Lebendige Schatten)

November

Miss Peregrine’s Home For Peculiar Children von Ransom Riggs

I used to dream about escaping my ordinary life, but my life was never ordinary. I had simply failed to notice how extraordinary it was.
(Jacob Portmans Gedanken über sein Leben)

Dezember

Der Winterpalast von Eva Stachniak

Ich sah Katharina eine Stunde später auf der Großen Perspektivstraße. In der grünen Preobraschenski-Uniform, den Säbel in der Hand, Eichenlaub am Dreispitz, ritt sie auf ihrem grauen Hengst durch ein Meer von jubelnden Menschen von der Kathedrale zum Winterpalast.
(Warwara Nikolajewna über Katharina die Große)


7 Gedanken zu “Unsere Lieblingsbücher 2013

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s