Only Lovers Left Alive oder von der Liebe zum Vampir

Ich komme nicht darüber hinweg zu erwähnen, dass es sich lohnt, über Vampire zu schreiben (und in ausgewählten Fällen auch zu lesen). Aber warum? Warum wird es nicht langweilig mit ihnen? Es gibt ihn schon, meinen Beitrag Die Notwendigkeit des Grau(en)s: Von der immerwährenden Faszination durch Vampirgeschichten.

Ich liebe die Ambivalenz des Vampirs, die schon mit seinem Ich daherkommt. Ein Wesen der Nacht, das per se böse sein muss, weil seine Existenz unweigerlich daran gekoppelt ist, andere Lebewesen zu töten. Aber zwischen dem durch und durch bösen Vampir und dem Kuscheltier, das man bisweilen in YA findet, gibt es eine so große Spannbreite.

Eve (Tilda Swinton) und Adam (Tom Hiddleston). Foto: Pandora Film GmbH & Co. Verleih KG

Und passend dazu haben wir den neuen Film von Jim Jarmusch gesehen, Only Lovers Left Alive. In den Hauptrollen: Tom Hiddleston und Tilda Swinton als Vampirehepaar Adam und Eve. Adam, Untergrundmusiker und in Detroit lebend ist der Melancholische der beiden; Eve lebt im farbenfrohen Tanger.
Es geht in Only Lovers Left Alive nicht darum, was Vampire wie wann und wo jagen und verspeisen. Es geht auch nicht darum, dass der eine für den anderen schlecht ist, ihn gefährdet oder es schlicht nicht wert ist, geliebt zu werden. Only Lovers Left Alive ist ein Film über die Liebe. Nicht darüber, wie man sich verliebt und auch nicht darüber, wie man eine verloren geglaubte Liebe rettet. Sondern es ist ein Film darüber, wie die Liebe ist. Und das kann man kaum besser zeigen als durch die mehrere hunderte Jahre alte Liebe zwischen Vampiren, die eben auch mehrere hunderte Jahre alt sind.

Only Lovers Left Alive ist ein Arthouse-Film, der viel Wert aufs Detail legt und den einzelnen Bildern, Songs und Emotionen viel Raum gibt. Lateinische Begriffe und Fachworte sowie Referenzen zu Größen der Weltgeschichte geben dem Film außerdem einen intellektuellen Touch. Jim Jarmusch dazu in ZEIT online:

Es tut mir leid, wenn der Film manchen nicht dumm genug ist. Die können sich ja Twilight anschauen. Wobei ich das gar nicht gesehen habe und nicht kritisieren möchte – vielleicht ist das ja gar nicht dumm.

Das alles macht Only Lovers Left Alive nicht weniger sehenswert als andere Filme. Sondern es hebt ihn von der Masse der kuschligen Hollywoodvampire ab, und das ist eine Erfrischung, die Vampirgeschichten unbedingt nötig haben.

alexa


3 Gedanken zu “Only Lovers Left Alive oder von der Liebe zum Vampir

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s