5 schriftstellerische Fragen und schlaue Antworten darauf.

Schriftsteller. Foto: Louise M. H. Miller; Around The Red Map.

Wer kennt das nicht: Irgendwann beim Schreiben kommen die Sinnfragen – Warum schreibe ich? Was schreibe ich? Wieso sitze ich am Wochenende am Computer, und tippe wie wild auf die Tastatur ein? Wird jemand das lesen wollen, was ich mir ausgedacht habe und wenn ja, was dann? Fragen über Fragen, die jedem Schriftsteller in der ein oder anderen Situation bestimmt schon begegnet sind.

Ich habe mich einmal daran gemacht, fünf davon zu sammeln – sozusagen von der Entstehung des Werks bis hin zur Veröffentlichung – und Antworten von Branchenkennern dazu herausgesucht.

Habt ihr noch mehr Fragen oder Antworten? Teilt eure Eindrücke in den Kommentaren mit uns!

1. Was wollen wir mit dem Schreiben erreichen, oder warum schreiben wir überhaupt?

In Ursula Kals‘ FAZ-Artikel Vor Betroffenheitsliteratur graust es ihr sagt Literaturagentin Barbara
Küper dazu:

„Hauptanliegen muß sein, eine gute Geschichte zu erzählen.“
(Quelle: Frankfurter Allgemeine Zeitung)


2. Okay, aber  worüber schreiben wir  worüber sollten wir denn schreiben? 

Stefan Bachmann (Die Seltsamen, Diogenesim Interview:

„Ich denke, dass es wichtig ist, dass ein Autor darüber schreibt, was ihn interessiert.“
(Quelle: Fantasy Weblog)


3. Wir haben den Roman geschrieben, sind auf der Suche nach einem Agenten und/oder Verlag. Das kann mühsam werden – was mache ich, wenn ich Absagen erhalte?

Eine sehr gute „Anleitung“ ist der Beitrag The Eight R’s of Responding to Rejection des Writer’s Relief Staff:

„First, take a look at how you react to rejection. […]  Do find a way to release your first reaction. […] Resist the temptation to stay stuck in the awful feeling of rejection [and t]ake a look at how far you’ve come.“
(Quelle: Writer’s Relief)


4. Jetzt habe ich sogar einen Verlag, und mein Roman ist im Handel. Wie interagiere ich am besten mit meinen Lesern?

„[… W]hat replaces the ‚push a message‘ approach? Creative, meaningful interaction with your readers“, sagt K.M. Weiland in ihrem Artikel Why Authors Need to Talk to Their Readers.
(Quelle: Helping Writers Become Authors)


5. Wessen Karriere sollte ich verfolgen, und mich inspirieren lassen?

Da sind wir wieder bei Herrn Bachmann: Wer mehr über ihn und seinen Roman Die Seltsamen, den er auf Englisch verfasst hat, lesen möchte, dem sei das Portrait Wenn du sechzehn bist, schreibe einen Bestseller! der FAZ-Autorin Anja Hirsch empfohlen!


alexa


2 Gedanken zu “5 schriftstellerische Fragen und schlaue Antworten darauf.

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s