Jahresrückblick im Blogformat: Unsere Posts 2014.

Foto: Pinterest

In wenigen Stunden ist Jahreswechsel. Höchste Zeit, dass wir uns bei euch, unseren Lesern, für tolle 12 vergangene Monate bedanken! Wir haben uns gefreut, für euch zu schreiben, mit euch zu diskutieren und euch und eure Meinungen kennen zu lernen.

Und weil’s so nett war, folgt ein kleiner Rückblick auf das, was es auf Geteiltes Blut 2014 so gegeben hat. Sortiert nach Kategorien und einem Anhaltspunkt dazu, was sich hinter den Titeln verbirgt, noch einmal unsere besten Beiträge des Jahres.

Viel Spaß beim Stöbern, eine gute Silvesternacht und einen super Start ins neue Jahr!

 

Alena_Alexa

 

 

 


Schreiben: Inspirationsquellen, Handwerk und noch mehr Ideen.

8 Wege, auf neue Romanideen zu kommen
Was wir unter anderem aus Werbeanzeigen lernen können.

4 Ebenen, Spannung im Roman zu erzeugen
Nicht all das, was sich spannend schreibt, liest sich auch genau so.

Ein Happy End braucht ein weißes Pferd. Oder?
Über Liebesgeschichten und die Frage, ob Romanzen ein Happy End brauchen.

Lasst uns lesen, was wir wollen!
Warum YA keine Genrekategorie ist.

5 schriftstellerische Fragen und schlaue Antworten darauf.
Warum schreibe ich? Und was schreibe ich?

Vom Recht des Lesers auf unbeantwortete Fragen
Manchmal braucht es einfach Fantasie. Und zwar die des Lesers.

10 idiotische Ideen, Blockaden zu überwinden, und 1 Geständnis
Was wir gegen Schreibblockaden tun können.

Ein Hoch auf unsere Geschichten und Leser*
Wer unsere Zielgruppe ist, und was wir von ihr lernen können.

Warum Kritik nicht gleich Kritik ist
Gute Leser, böse Leser.

8 Wege, auf Ideen für Blogposts zu kommen
Inspirationsquellen für Blogger.

#NaNo14
Wie der #NaNo uns hilft, bessere Schriftsteller zu werden, und wie nicht.

Was Marshmallows mit dem #NaNo14 zu tun haben
Naschen und schreiben.

Mein Arbeitsprozess in 4 Phasen – #NaNo14
Wie wir schreiben.

#NaNo14 und ungeschliffene Diamanten: Eine Durchhalteparole
Es ist okay, mit einem heillosen Durcheinander an Worten zu jonglieren.

Gedanken zum Endspurt des #NaNo14
Ob Marshmallow oder Roman: Egal, denn weiterschreiben ist angesagt.

Strategie, oder warum eine Flasche Rotwein keinen Hemingway macht
Von der Bedeutung, die Strategie für das Schreiben hat.

Für verschiedene Medien schreiben
Über Kreativität, die über mediale Grenzen hinweg reicht und über die Findigkeit beim Entwickeln von Stoff für verschiedene Medien.


Alles, was es so über Bücher und Geschichten zu sagen gibt

Only Lovers Left Alive oder von der Liebe zum Vampir
Der Titel sagt alles.

Über Trends, Vorlieben – und Vampire.
Ein Überblick darüber, was wir so an Neuem mit Vamps erwarten dürfen.

Über Agenten und schräge Ideen
Was wir und unser Text brauchen, damit wir auffallen.

Bin ich Schriftsteller oder Autor?
Klingt kompliziert. Ist es auch. Zumindest ein bisschen.


Aus dem Leben zweier Schriftstellerinnen

Über Mut und über Schundliteratur. (Und Goethe.)
Klassiker, kein Klassiker. Na und? Ist es deswegen gleich Schundliteratur?

Warum schreiben manchmal keinen Spaß macht, aber meistens schon.
Weil jeder, der eine Geschichte schreibt, eine lesenswerte Geschichte schreibt.

Über Träume und (passend dazu) Jared Leto
Wenn die Worte „Traum“ und „Jared“ in einem Satz vorkommen, braucht es wohl nicht mehr Infos.

Schreibe, was dir gefällt!
Warum es sinnlos ist, Kopien der aktuellen Bestsellertitel anzufertigen.

Kann man zu viele Bücher haben und wenn ja, wohin mit ihnen?
Bücherschrank, Müll oder Tauschbörse?

Warum man fürs Beobachten von Leuten bezahlt werden sollte
Immerhin sind sie die beste Recherche und bringen uns zum Erfolg!

Gute Mädchen und Bad Boys
Über Zac Efron als Frauenheld und die Läuterung des Fehlgeleiteten.

Gehirne lieben Listen (und sind zum Denken da)
Als ob Kreative immer chaotisch sein müssten. Also bitte.

Schriftsteller sind Fotografen, die mit Worten arbeiten.
Fotografien haben so viel mit Geschichten gemeinsam. Und schön anzuschauen sind sie (meistens) auch noch.

Warum Fehler uns weiter bringen (wenn wir sie lassen)
Wir sollten sie uns einfach erlauben, die Fehltritte.

Irritation, Hollywood und ein gefrorenes Herz
Wie schnell man uns verwirrt, wenn mal nicht alles nach Plan läuft.

Das zweite Leben (un)geliebter Bücher
Mehrmals lesen, oder weggeben (oder gar wegwerfen?!)?

Kleider machen Leute, aber keine Kreativen
Was unsere Kleidung (angeblich) über uns aussagt.

English titles auf deutschen Büchern – no thanks!
Über fremdsprachige Titel und Buchimporte.

Über Fandoms, Shipper und die Bedeutung von IRL
Ein Grundriss über Onlinesubkulturen.

Über Wincest, Slash und einen Kometen
Weiterentwicklungen geliebter Geschichten von Lesern für Leser.

Edward, Damon, Sam Winchester – in love with a fictional character?!
Ist es erst kritisch, wenn ich einen Romanhelden heiraten will?

Fanfictions – klare Urheberrechtsverletzung? Kleiner Einblick in eine große Diskussion.
Über Gefahren und Chancen der Erzählungen von Fans.

An die Arbeit, der Sommer ist vorbei!
Brauchen wir manchmal alle, diesen verbalen Anschubser, endlich loszulegen.

Ideen, die vom Himmel fallen. Und Reisen.
Inspiration gibt es auch an fremden Orten.

Weinen, toben, Haare raufen: Wenn Geschichten uns zur Weißglut bringen
Und unsere Familienmitglieder uns dann lieber aussetzen würden.

Unser Sommer in Büchern
Was wir im Sommer so gelesen haben.

Romane sind Suchtmittel. Frauen nicht.
Haben so einige Journalisten wohl verwechselt…

Fantastik, die das Leben schreibt
Manchmal ist der Weg ins Büro gar nicht so langweilig.

Warum es egal ist, ob Katzenöhrchen sexy sind
Und warum einen daran sogar Songtexte erinnern.

Ist ein Luxushotel für Tiere gerecht?
Wenn Hunde mehr Rechte haben als Menschen.

Über Jo Nesbøs Gefängnisaufenthalt und andere Dinge aus Wien
Worüber ich nur durch Zufall schreiben konnte, weil eine freundliche Dame mir eine übrige Karte spontan verkauft hat. Ich bin noch immer dankbar, denn der Abend war so toll!

Generation Harry Potter – 8 Gründe, warum Hogwarts mich nicht loslässt
Über einen Ausflug nach Köln, der zwei Filmnächte mit Harry Potter nach sich zog.

Über Hobbitfrauen, Zwergenfrauen, Elbenfrauen – und moderne Frauen
Wir können nicht nur Harry Potter, sondern auch Bilbo Beutlin.

24 Geschenkideen für Schriftsteller
Nicht nur zu Weihnachten, sondern das ganze Jahr über hilfreich.

Unsere Lieblingsbücher 2014
Zum Glück verfallen Bücher nicht, und sind auch noch 2015 lesbar.

Was mit Medien machen und Meinungen vertreten!
Warum man machmal, unter der Wahrung der Objektivität, auch als Journalist seinen Standpunkt klarstellen sollte.


5 Gedanken zu “Jahresrückblick im Blogformat: Unsere Posts 2014.

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s