Dinge, für die wir brennen (und für die wir Hindernisse überwinden)

„What are you passionate enough about that you can endure the most disagreeable aspects of the work? […] Because if you love and want something enough – whatever it is – then you don’t really mind eating the shit sandwich that comes with it.“
– Elizabeth Gilbert, Big Magic, Seite 150

 

Gute Frage, oder? Und ich wette, das habt auch ihr euch unzählige Male gefragt. Wenn ihr den zehnten Überarbeitungsprozess an eurem Manuskript in Angriff genommen habt, morgens vor der Arbeit oder abends, wenn die Kinder endlich im Bett waren. Wenn ihr eigentlich mit einem guten Buch in der Badewanne liegen oder auf der Couch sitzen und Serien gucken wolltet.

Aber wenn ihr noch dabei seid, beim Schreiben oder der kreativen Tätigkeit eurer Wahl, habt ihr eine Antwort gefunden, eine gute Antwort. Nicht notwendigerweise eine objektiv logische. Denn was ist schon logisch daran, sich aufzuraffen und Bücher zu schreiben, Bilder zu malen, Musik zu machen, wenn man ebenso gut entspannen und sich treiben lassen könnte?

Alles. Wenn ihr trotz widriger Umstände – und seien wir ehrlich, das Leben, der Alltag, hat unendlich viele Hindernisse parat – weiter macht, dann wollt ihr es. Dann hab ihr genau die Sache gefunden, für die ihr so sehr brennt, dass ihr die weniger schönen Seiten davon gern in Kauf nehmt.

Denn ohne die geht es leider nicht voran. Ein Treffen abzusagen, auf das man sowieso keine Lust hatte, um mehr Zeit zum Schreiben zu haben, ist leicht. Das Fitnessstudio ausfallen zu lassen und stattdessen ein Kapitel zu schreiben, wenn man sowieso nie Motivation hatte hinzugehen, ist auch leicht. Schwer wird es, wenn Dinge geopfert werden müssen, die wir eigentlich gern gemacht hätten. Game of Thrones-Marathon. An Feiertagen von früh bis spät lesen.

Aber wenn ihr dann noch dabei bleibt (und dass ihr weitergelesen habt bis hierher lässt vermuten, dass ihr zu denen gehört, die dabei geblieben sind), dann habt ihr sie gefunden, die  Sache, für die ihr auch das „shit sandwich“ bereit seid in Kauf zu nehmen.

Und der Grund, aus dem wir das tun? Ganz einfach: Weil wir es wollen.

Alena


2 Gedanken zu “Dinge, für die wir brennen (und für die wir Hindernisse überwinden)

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s