Zielstrebig sein und die Chancen ergreifen, die kommen

BadassBücher schreiben und damit bei einem großen Verlag unterkommen ist der Traum vieler Menschen dort draußen. Nur wenige schaffen das wirklich, und wenn sie es geschafft haben, dann immer mit dem Wissen, dass andere es nicht geschafft haben. Aber: Deswegen muss man sich als Veröffentlichter nicht schlechter fühlen oder tief stapeln mit dem, was man tut.

Es gibt sie immer wieder im Leben, diese Momente, in denen man etwas machen kann, was andere sich erträumt haben. Bestimmt kennt auch ihr mindestens drei Personen, die, sobald sie hören, dass ihr Bücher schreibt, sagen, dass sie auch immer mal schreiben wollten. Vielleicht schaffen auch sie es, vielleicht nicht. Womöglich seid ihr in der Autoren-Community eines Verlags der Newcomer, dessen Erstling durch die Decke geht, und dem der Folgevertrag sofort auf den Schreibtisch flattert. Und dann kann es sein, dass Andere, die schon lange hoffen, eine Fortsetzung schreiben zu dürfen, euch den Platz im Verlagsprogramm nicht gönnen. Es wird immer jemanden geben, dem es nicht gefällt, wenn ihr erfolgreicher seid. Und immer wieder beschleicht einen das Gefühl, dass man jemand anderem etwas weggenommen hat, ob das gemein war, nicht richtig? Mein Tipp: Diese Stimme einfach mal abstellen. (Natürlich soll niemand vor den Kopf gestoßen werden dadurch, dass ihr ihn aktiv um etwas bringt, das ihm wichtig ist oder ihn schlecht macht.) Denn es gibt mindestens genau so viele Menschen (oder sogar noch mehr), die sich mit und für euch freuen. Die sehen, dass euch der Erfolg nicht einfach in den Schoß gefallen ist, sondern dass ihr die letzten Monate und Jahre hart dafür gearbeitet habt.

Egal, was da kommen mag in der Karriere des Schriftstellers (ist aber auch übertragbar auf alle anderen Karrieren): Während ihr hart für euer Ziel arbeitet, ergreift auch die Chancen, die sich euch bieten. Geht durch die Welt und glaubt an euer Projekt und daran, dass ihr es könnt. Denn wenn man hinter etwas steht und dafür brennt, dann kann man es auch. Genau das ist auch die Botschaft in  Jen Sinceros You are a badass: Glaube an dich, glaube an das, was du tust und liebst, und mach es einfach.

 

alexa


Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s